Donnerstag, 12. April 2018

[Rezension] Palace of Glass






 Titel: Palace of Glass - Die Wächterin
 Autor/in: C.E. Bernard
 Übersetzer/in: Charlotte Lungstrass-Kapfer 
 Seitenzahl: 416
 Preis: 14,00 € (D)
 ISBN: 978-3764531959
 Bildquelle: www.randomhouse.de




London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
(Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Palace-of-Glass-Die-Waechterin/C.-E.-Bernard/Penhaligon/e520263.rhd)

Unter den Menschen gibt es einige, die besondere Kräfte haben. Mithilfe von Berührungen können sie in die Gedanken anderer eintauchen und diese manipulieren. 

Aus Angst werden deshalb diese Menschen, Magdalenen genannt gejagt und außerdem ein Gesetz erlassen, das Berührungen zwischen Menschen verbietet. Deshalb gehören Handschuhe zur Grundausstattung eines jeden Menschen.

Auch Rea trägt diese ganz brav, um sich nicht als Magdalena zu entlarven. Trotzdem sehnt sie sich nach Berührungen, die sie sich in illegalen Faustkämpfen holt.

Dabei wird jedoch der britische Geheimdienst auf sie aufmerksam und möchte sie in Zukunft als Bodyguard für den Kronprinzen. Doch wie soll sie sich frei am Königshof bewegen ohne enttarnt zu werden? Und was passiert wohl mit ihr, wenn der König erfährt, was sie wirklich und wozu sie fähig ist? Doch Rea ist nicht die Einzige, die in Gefahr ist … .
Als ich das Buch überraschend vom Verlag zugesandt bekam habe ich mich sehr darüber gefreut, denn ich hatte es schon auf der Homepage entdeckt und als absolutes Must-Have eingestuft. Es klang einfach zu mitreißend und die Idee gefiel mir von Anfang an richtig gut.

Als ich mit dem Buch anfing war ich auch wirklich neugierig auf die Welt und wollte sehr gerne mehr über die Magdalenen erfahren. Die Autorin C.E. Bernard lässt auch gleich einige Informationen zu Beginn einfließen, stellt ihre Welt, ihre Protagonisten und deren besondere Gaben etwas genauer vor. Ich fand es toll, dass man sofort einen kleinen „Einführungskurs“ bekam, um sich so ein genaueres Bild zu machen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich anfangs etwas Schwierigkeiten hatte, ins Buch zu finden. Die Geschichte spielt einerseits in der Zukunft, mutet aber andererseits sehr altmodisch an, was vor allem beim Kleidungsstil deutlich wird. So hatte ich etwas Probleme damit, die Welt für mich einzuordnen und mich darin zurechtzufinden.

Das wurde zum Glück besser, als Rea im Palast einzieht. Von da ab tritt die Welt fast schon ein bisschen in den Hintergrund und andere Dinge werden wichtiger. Außerdem stieg ab da die Spannung stetig an, so dass ich gar nicht groß dazu kam, mir Gedanken zu machen, weil ich so gefangen war von den ganzen Ereignissen.

Rea gefiel mir von Anfang an sehr gut. Sie ist eine starke Persönlichkeit, sucht sich ihren Weg und kämpft tapfer für ihre Lieben. Dabei geht sie manchmal jedoch auch ein Risiko ein, was sie jedoch in meinen Augen menschlich macht, da sie so nicht zu perfekt rüberkommt. 

Doch das Buch ist auch noch voller interessanter Nebencharaktere. Die Autorin führt diese auch sehr geschickt ein und spielt geradezu mit ihnen, denn man kann sich nie sicher sein, was wirklich in ihnen steckt, welche Hintergedanken sie haben. Überall wittert man Gefahr für Rea und hat Angst, dass jemand ihr Geheimnis erfährt und sie verrät. Wer ist Freund, wer ist Feind, man kann die Charaktere bis zum Ende einfach nicht einordnen und genau das macht in meinen Augen den Reiz dieses Buches aus, denn das steigert die Spannung ins Unermessliche und meine Nerven waren wirklich zum Zerreißen gespannt. 

Die Entwicklung der Geschichte konnte ich jedoch nicht wirklich voraussehen. Die Autorin baut nämlich einen genialen Twist in ihren Plot ein und hat mich damit wirklich total überrascht und begeistert. Ich war geradezu sprachlos, denn DAS hatte ich nicht erwartet und daran hätte ich bei allem gar nicht gedacht. C.E. Bernard hat das richtig genial gemacht.

Das Ende lässt dem Leser dann zum Glück erst einmal ein wenig Luft, um zu verschnaufen, was nach dieser spannenden, rasanten und überraschenden Story wirklich nötig ist. Doch ich bin jetzt schon aufgeregt und gespannt, was die Autorin sich nach diesem großartigen Coup noch einfallen lässt. Eigentlich ist das in meinen Augen gar nicht mehr zu toppen 😉

Zu Beginn hatte ich kleine Einstiegsschwierigkeiten, da ich die Welt, in der das Buch spielt nicht so recht einordnen konnte und mich deshalb nicht sofort darin zurechtfand. Doch die interessanten Charaktere, die man bis zum Ende nicht wirklich einordnen kann, die stetig steigende Spannung und der geniale Twist im Plot rissen mich dann jedoch richtig mit und begeisterten mich schließlich noch komplett für dieses Buch.



Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

www.randomhouse.de

Vielen Dank an den penhaligon Verlag, der mir dieses Buch kostenlos als Überraschungspost zugesandt hat.

1 Kommentar:

  1. Hey Monika,

    das klingt nach einem sehr interessanten Buch. Bei mir zieht das Buch demnächst hoffe ich auch ein und dann bin ich gespannt wie es mir gefallen wird. Ich denke, dass ich meine Freuden damit haben werde. *g*

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen