Samstag, 11. November 2017

[Autorenratsch] Kristina Licht


Heute gibt es endlich mal wieder eine neue Folge meines "Autorenratsch". Dieses Mal auch wieder als Live-Interview.

Meinen Fragen hat sich dieses Mal folgende Autorin gestellt:

Hallo Kristina, vielen Dank, dass Du Dich bereit erklärt hast, das Experiment Chat-Interview mit mir zu wagen 😁 Ich freue mich sehr, dass ich Dich heute etwas löchern darf.
Magst Du Dich bitte ganz kurz vorstellen, damit meine Leser wissen, mit wem sie es zu tun haben?

Ich freu mich ebenfalls dabei zu sein ☺️
Also mein Name - okay es ist ein Pseudonym - ist Kristina Licht und ich bin Fantasy-Romance Autorin. Angefangen habe ich als Selfpublisherin, mittlerweile sind meine Bücher aber zu Verlagen gewandert ☺️ 
Ich bin 24 Jahre alt und studiere auf Lehramt und bin nebenbei noch als Coverdesignerin tätig. 

Studium, Coverdesign und noch Autorin ... das ist ein ganz schönes Pensum. Bleibt da auch genug Zeit zum Schreiben?

Man hat lange Semesterferien 😂😂 Nein, also, die meisten meiner bisherigen Bücher habe ich schon vor Jahren angefangen zu schreiben/ fertig geschrieben. Und das Studium neigt sich dem Ende, sodass ich kaum noch Vorlesungen besuchen muss ☺️ Schreiben ist ja auch ein Hobby und für seine Hobbies findet man ja auch neben dem Studium Zeit.
 Vor Jahren? Das klingt so, als hättest Du schon sehr früh mit dem Schreiben angefangen.

Ja, das stimmt. Ich schreibe Geschichten schon seit ich etwa 10 Jahre alt bin. Damals in linierte Heftchen, in denen ich noch zu jedem Kapitel Bilder gemalt habe.

Ja, das stimmt. Ich schreibe Geschichten schon seit ich etwa 10 Jahre alt bin. Damals in linierte Heftchen, in denen ich noch zu jedem Kapitel Bilder gemalt habe. 

Die Phoenicia Chroniken 1 z.b (mein erstes Selfpublishing Buch) habe ich vor einem Jahr veröffentlicht, die Rohfassung aber mit 16 schon geschrieben. Danach habe ich sie ein paar Jahre ruhen lassen und mehrmals überarbeitet. 

Da hast Du ja wirklich viel Arbeit in dieses Buch gesteckt. Du hast vorher erwähnt, dass es gerade bei einem Verlag neu veröffentlicht wurde. Was bedeutet das für Dich?

Es bedeutet für mich sehr viel, da ich damals als Jugendliche tatsächlich mehrmals versucht habe, das Manuskript mehreren Verlagen anzubieten. Es hat aber keiner angenommen. Ich hatte danach ein Schreibtief und mich für "nicht gut genug" gehalten. Dass es jetzt doch noch von einem Verlag genommen wurde, bestätigt mich darin, meine Träume nie aufzugeben.

Bildquelle und Infos: *HIER*
 Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu diesem erfüllten Traum ❤ Kannst Du uns denn kurz einmal erzählen, worum es in den Phoenicia Chroniken geht?

Danke ❤️ also es geht um ein junges Mädchen, das magische Fähigkeiten bei sich entdeckt und kurz darauf von einem fremden Mann entführt wird und in einem magischen kleinen Königreich landet. Ehe sie sich versieht, gerät sie zwischen die Fronten eines Jahrhunderte alten Krieges. Feuer gegen Eis. Phönixe gegen Alcedos. 

Ok, was Phönixe sind, weiß man spätestens seit Harry Potter. Aber was bitte ist ein "Alcedo"? 

Also Phönixe nennen sich bei mir die Magier des Feuers (die in ihrem kleinen Königreich Phoenicia leben) und Alcedos sind ihre Gegenspieler: Magier des Eises. Sie haben ihr eigenes Königreich namens Alcedia.

Also die altbekannte Geschichte: Gut gegen Böse? Oder ist es in Deinem Buch nicht so einfach?

Definitiv nicht so einfach. Wäre ja sonst auch langweilig. Es wird in der ganzen Reihe über thematisiert, dass man gut und böse nicht so leicht trennen kann und auch die Protagonistin Nicita zweifelt manchmal daran, auf welcher Seite sie nun steht.
Die Leserschaft bisher hat mich übrigens immer für überraschende Wendungen gelobt. "Altbekannt" ist die Geschichte also nicht
😉

Das klingt auf jeden Fall super. Im Bereich Fantasy ist es ja mittlerweile nicht mehr so einfach, etwas ganz Neues zu erschaffen. Trotzdem bist Du auch bei Deiner zweiten Reihe "Himmelsfluch" diesem Genre treu geblieben. Wirst Du bei diesem einen Genre bleiben?

Also Liebesgeschichten mit einem Fantasy-Hintergrund liegen mir am meisten, aber ich schließe nicht aus, auch mal ein reines New Adult Buch ohne Fantasyeinfluss zu schreiben.

Eine Badboy trifft auf Jungfrau Story? 

Wenn du es so plump ausdrückst, klingt es langweilig 😄 aber das Talent eines guten Autors besteht ja auch darin, eine schon gehabte Thematik neu aufzubereiten und schmackhaft zu machen ☺️ 

Das auf jeden Fall. Welche Talente braucht man sonst noch so als Autor? 

Man braucht ein Gefühl für Sprache. Die Sätze müssen in meinem Kopf eine Melodie ergeben (klingt komisch, ist aber so 😄). Man braucht gute Ideen. Und Durchhaltevermögen. Eine Geschichte anzufangen, ist das eine, aber sie auch zu beenden, schaffen nicht alle 😅 

Du hast ja schon mehrere Bücher beendet. Wird es mit jedem Buch leichter? 

Nein, das würde ich nicht sagen. Aber da ich es jetzt auch beruflich mache und mich in dieser Branche etablieren will, habe ich natürlich noch einmal eine andere Motivation, meine Ideen gewissenhaft zu Ende zu führen und regelmässig daran zu schreiben. 

Dann schreibst Du grad an einem neuen Projekt?

Ich schreibe gerade an der Vorgeschichte zu Himmelsfluch. Da hänge ich ein wenig in der Planung hinterher, eben weil es nicht immer so leicht ist, kontinuierlich dran zu arbeiten. Aber das Buch steht schon kurz vorm Abschluss.

Eine Vorgeschichte? Sollte die dann vor Himmelsfluch gelesen werden?

 Nein, sie spielt zeitlich vor Himmelsfluch, gehört aber nicht zur Dilogie. Es ist ein Zusatzband für die, die wissen wollen, wie Ewan so geworden ist.  
In welcher Reihenfolge man es liest, ist egal
🙂
Bildquelle und Infos: *HIER*
Und wie lange müssen deine Leser noch auf die Fortsetzung zu Himmelsfluch warten?

Band 2 soll voraussichtlich Anfang 2018 erscheinen. Aber ich halte mich da mit genauen Angaben lieber erstmal zurück. 

Diese Geschichte bringst Du aber selbst raus, oder? Hat man da dann nicht weniger Zeitdruck?

Also 1. mache ich mir auch im SP selbst ein wenig Druck. Man weiß ja, dass die Leser so schnell wie möglich die Fortsetzung haben wollen. Und Reihen verkaufen sich auch besser, wenn die Reihe abgeschlossen ist oder der Erscheinungstermin vom letzten Band in naher Zukunft ist. 2. Kann ich an dieser Stelle aber schonmal verraten, dass auch die Reihe um Himmelsfluch einen Vertrag bei einem Verlag bekommen hat. Der Zusatzband und Band 2 werden dann also schon im Verlag veröffentlicht.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch 💜  Bekommt dann Himmelsfluch auch ein neues Cover?

Nein, der Verlag findet meine Cover gut und ich wollte es auch gern behalten
☺️
Das ist toll. Vom Selfpublishing zum Verlagsbuch ... muss man dabei viele Kompromisse eingehen oder hat man genug Mitspracherecht?

Nein, also ich wüsste jetzt auch nicht, an welche Art von Kompromissen du denkst. 😂 Von den beiden Verlagen, mit denen ich jetzt zu tun hatte, kann ich sagen, dass ich in alle Entscheidungen mit einbezogen wurde. 

Wie sieht es mit Werbung aus? Wie schwer ist es für Autoren ihr Buch unter all den Neuerscheinungen hervorzuheben? Was muss man Deiner Meinung nach dafür alles tun oder überlässt Du das ganz dem Verlag?

Es ist schon nicht ganz leicht, sich von der Masse abzuheben und ein gutes Maß an Werbung zu bringen. Man will ja auch nicht zu viel/zu oft sein Buch vorstellen, weil es dann von vielen als nervig empfunden wird. Besonders wichtig ist für mich die Zusammenarbeit mit Bloggern. Wenn Blogger oder Leser dein Buch empfehlen, kommt es viel besser an, als wenn der Autor zum zehnten Mal sein Buch in einer Facebook Gruppe vorstellt. Was ich auch gerne mache, sind Bilder in Verbindung mit Zitaten aus dem Buch zu posten 🙂

Hast Du auch schon schlechte Erfahrungen mit Bloggern gemacht? Wenn ja, welche?

Ein paar unpersönliche "freche" Anfragen habe ich schon bekommen, wo einfach direkt nach einem Printexemplar gefragt wurde.

 Wie gehts Du mit solchen Anfragen um?

Ich gebe dann eine höfliche Absage und erkläre auch, warum es mir nicht möglich ist, Printexemplare zu vergeben. 

Gibt es etwas, das Du Dir von Bloggern im Allgemeinen wünschst? 

Ehrliches Interesse finde ich schön und noch schöner, wenn den Bloggern mein Buch so gut gefällt, dass sie es mit viel Hingabe weiterempfehlen, sich Aktionen dazu ausdenken, schöne Buchfotos machen etc.

Gibt es da eine ganz besondere Aktion, die Dir in Erinnerung geblieben ist?

Ich hatte mal mit einer Bloggerin ein Protagonisten Interview ☺️ das war mal etwas, was ich noch nie gemacht habe, und es kam auch bei den Lesern gut an, weil es eben auch nicht die mittlerweile klassische Protagonisten Vorstellung war.

Welchen Deiner Protagonisten hast Du dafür ausgewählt und warum? 

Ich habe Kiara aus Himmelsfluch gewählt. Sie ist eine nicht so typische Prota. Oft sind die Mädchen eher unschuldige Mauerblümchen (Typ Bella aus Twilight 😄), Kiara ist alles andere als unschuldig und das fand ich beim Schreiben sehr erfrischend. 

Was würde Kiara denn den Leuten da draußen sagen, um sie davon zu überzeugen Himmelsfluch zu lesen? 

Die Welt wird bald untergehen und wir Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen auf diesem Planeten. Ihr fühlt euch ahnungslos, dem Schicksal ausgeliefert, dann lest, wie ich zum Auslöser der Apokalypse wurde. Lest, wie ich mich in einen Mann verliebte, der mich aus tiefstem Herzen hasst, und wie ich vor jemandem floh, den ich noch nie gesehen hatte. Werden Ewan und ich es schaffen am Leben zu bleiben? Werden wir es schaffen, die Apokalypse zu verhindern? 

Na, das macht doch wirklich neugierig auf das Buch und es sind genau die richtigen Schlussworte für unser Interview. Vielen Dank für Deine Zeit ❤ Ich hab mich sehr gefreut, dass Du meine Fragen so geduldig beantwortet hast 🙂 

❤️ Hat mich gefreut, ich stehe immer wieder gern zum Gelöchert werden bereit 😄 


Also mir hat es ja total Spaß gemacht, Kristina Licht zu interviewen und ich bin jetzt richtig neugierig auf ihre Bücher.
Geht es Euch auch so?  

Dann schaut doch mal auf der Facebookseite von Kristina Licht vorbei: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen