Sonntag, 13. August 2017

[Rezension] Fallen Queen


Cover 




 Titel: Fallen Queen
 Autor/in: Ana Woods
 Verlag: Drachenmond
 Seitenzahl: 300
  Preis: 12,90 € (D)
 ISBN: 978-3-95991-104-7
 Bildquelle: www.drachenmond.de




"Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.
Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen."
 (Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/fallen-queen/)


Nerina muss nach dem Tod ihrer Eltern schon früh Verantwortung übernehmen, weswegen ihre Schwester Eira etwas zu kurz kommt und sich die beiden immer weiter voneinander entfremden.

Doch als Nerina sich ausgerechnet mit dem Mann verlobt, in den Eira heimlich verliebt ist, zerbricht die Beziehung der beiden endgültig und die Jüngere spinnt einen intriganten Plan, um sich den Thron unter den Nagel zu reißen.

Um ihr Leben zu retten bleibt Nerina nur die Flucht in den Verwunschenen Wald. Jeder, der jedoch bis jetzt einen Fuß hineingesetzt hat, hat ihn nicht wieder verlassen … .



Ich liebe Märchenadaptionen und diese zu Schneewittchen musste ich auch unbedingt lesen. 

Der Klappentext und der Prolog haben mich richtig begeistert und ich freute mich auf die Geschichte.
Als ich jedoch weiterlas, war ich ziemlich erstaunt. Die ersten Jahre werden quasi im Schnelldurchlauf abgehandelt. Sehr nüchtern wird über den Tod der Eltern geschrieben und vor allem Nerina, die ihrer jüngeren Schwester Eira von dem Verbrechen erzählt, blieb dabei in meinen Augen viel zu emotionslos. Überhaupt waren mir die Charaktere zu oberflächlich und handelten für mich teilweise sehr widersprüchlich. Ich konnte mir kein Bild von ihnen machen, verstand ihre Motive und Handlungen nicht und konnte mich deshalb auch nicht in sie hineinversetzen. So blieb es auch aus, dass ich mit der Protagonistin mitgefiebert habe. 

Der Schreibstil passt zwar sehr gut zum Genre, es gibt jedoch kaum Gespräche zwischen den Charakteren. Die meiste Zeit verbringt man nur mit den inneren Dialogen der Protagonistin, die für mich teilweise auch überhaupt nicht stimmig waren. Dadurch entstand bei mir keinerlei Lesefluss. Im Gegenteil, ich fand es zäh und träge und hatte das Gefühl, mich gemeinsam mit Nerina im Kreis zu drehen.

Meiner Meinung nach hätten dem Buch ein paar Kapitel aus einer anderen Sicht wirklich gut getan, um ein bisschen Spannung in die Geschichte zu bringen. Zwar bekommt man in der Mitte ein Kapitel aus Eiras Sicht, das fand ich jedoch dann mehr als übertrieben und konnte mich auch nicht wirklich überzeugen. Ich hätte mir eher eine schleichende, aber doch konstante Entwicklung der Charaktere gewünscht. Mir persönlich war es zu sprunghaft, zu plötzlich und damit zu unglaubwürdig.

Die Geschichte selbst konnte mich leider auch nicht überzeugen. Es kam mir so vor, als würden die einzelnen Punkte abgehakt und aneinandergereiht werden: Tod der Eltern: check, Prinz: check, Hass zwischen den Schwestern: check, Zauberspiegel: check, Jäger: check usw. Mir hat irgendwie der rote Faden gefehlt, der Zusammenhang, die Verknüpfung und vor allem die Spannung. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich beim Lesen gelangweilt und sogar mit dem Gedanken gespielt habe, es abzubrechen. Letzten Endes habe ich es doch fertig gelesen, war jedoch sehr enttäuscht von diesem Buch und werde die Geschichte trotz Cliffhanger nicht weiterverfolgen.



Diese Geschichte hatte so viel Potenzial, der Prolog war total mitreißend und dann hat es mich doch so enttäuscht. Die Charaktere sind oberflächlich und handeln teilweise echt widersprüchlich. Ich konnte weder ihre Motive noch ihre Emotionen nachvollziehen. Die Geschichte ist zäh und ohne jede Tiefe und hat mich richtig gelangweilt, wozu der Schreibstil, der meist nur aus dem inneren Dialog der Protagonistin besteht zusätzlich beitrug. Schade, für mich war das Buch leider überhaupt nichts, aber es hat genug Fans gefunden, so dass sich jeder selbst eine Meinung bilden sollte.



Von mir bekommt das Buch 1 Punkt von 5.

www.drachenmond.de

Kommentare:

  1. Sehr schade, dass dir das Buch so gar nicht gefallen wollte. Ich fand auch, dass die Kurzbeschreibung toll klingt, aber lesen werde ich es dann wohl eher nicht. Schöne Rezension! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach Moni, was soll das denn? Das war bisher eines der wenigen abücher, das ich mir kaufen wollte, aber deine Erklärungen klingen nicht so, als sollte ich das wirklich tun! Mal sehen, lese noch ein paar andere Rezensionen! LG Verena

    AntwortenLöschen
  3. Hey Moni,

    ich liebe Märchenadaptionen und dieses Buch stand zumindest schonmal auf der WuLi, wobei mich der Klappentext ehrlich gesagt schon nicht so angesprochen hatte. Nach deiner Rezi bin ich mir allerdings sicher, dass es nicht einziehen wird. Danke für deine tolle und ausführliche Meinung dazu. :)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Hi Moni,

    wie schade, ich war auch vom Klappentext total angesprochen und Märchenadaptionen finde ich auch toll. Aber wenn man das Gefühl hat, dass der rote Faden fehlt, kommt auch einfach kein Lesevergnügen auf.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen