Dienstag, 1. November 2016

[Rezension] Du.Für immer

Cover 




 Titel: Du.Für immer
 Autor/in: Emma Wagner
 Verlag: Books on Demand
 Seitenzahl: 410
 Preis eBook: 3,99 € (D)
 Preis TB: 12,90 € (D)
 ASIN: B01M9I9F5C
 Bildquelle: http://www.emma-wagner.de





"Annas Ehe mit Oliver steckt in der Krise. Olivers Familie ist der Überzeugung, sie sei nicht die richtige Partie für den einzigen Sohn, und überdies bleibt ihr gemeinsamer Kinderwunsch seit Jahren unerfüllt.
 
Der Tod einer alten Freundin bringt Anna zurück an den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort taucht ihre Jugendliebe Marc auf. Marc mit den feurigen braunen Augen und der großen Sehnsucht nach Abenteuern. Marc mit den süßen Worten und großen Versprechungen.
 
Marc, mit dem Anna ein dunkles Geheimnis verbindet. Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen? Für wen schlägt ihr Herz heute"

(Quelle: http://www.emma-wagner.de/b%C3%BCcher/du-f%C3%BCr-immer/)

Anna ist sehr unglücklich: Ihre Schwiegereltern zeigen offen ihre Abneigung gegen sie und hetzen bei ihrem Mann Oliver wann immer sie können. Ihr Kinderwunsch bleibt auch nach Jahren unerfüllt und ihre Kreativität hat sich auch schon ewig nicht mehr gezeigt, weswegen sie in einem wenig befriedigenden Job festhängt.

Da stirbt ihre alte Freundin und hinterlässt ihr ein Haus in ihrem Heimatort. Der Ort, an dem alles angefangen hat. Der Ort, an dem sie ihren Mann Oliver und ihre Jugendliebe Marc kennengelernt hat.

Anna braucht eine Auszeit und flieht deshalb in das Haus ihrer Freundin. Doch dort begegnet ihr Marc wieder und bringt sie gehörig durcheinander. Kann sie ihm verzeihen, was vor so vielen Jahren passiert ist oder setzt sich Oliver endlich gegen seine Familie durch und steht zu seiner Frau?

Die junge Frau muss zurück zu ihren Wurzeln um sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen und herauszufinden, wer sie wirklich ist und was sie sich für die Zukunft wünscht … .

„Du.Für immer“ ist mein erstes Buch von Emma Wagner. Eigentlich hatte ich eine witzig-spritzige und leichte Liebesgeschichte, eher im Genre des ChickLit erwartet, doch was ich bekommen habe, war so viel mehr … .
Das Buch beginnt in der Gegenwart und ist aus Sicht von Anna in Ich-Form geschrieben. Gemeinsam mit ihr und ihrem Mann findet man sich auf der Beerdigung ihrer Freundin wieder und erfährt sofort, dass Anna in ihrem Heimatort alles andere als beliebt war. Auch die Konflikte mit ihren Schwiegereltern bekommt man hautnah mit und bekommt gleich Mitleid mit der Protagonistin. Ich habe mich wirklich gefragt, was denn dazu geführt hat, dass ihre Schwiegereltern sie so hassen.

Genau auf diese Frage bekommt man nach und nach Antworten, denn immer wieder springt die Geschichte in die Vergangenheit und man erlebt Annas und Olivers Kindheit und Jugend mit. Ich fand es großartig, wie die Autorin Emma Wagner immer den Bogen zwischen Gegenwart und Vergangenheit spannte. Während die Szenen der Gegenwart in Ich-Form aus Annas Sicht geschrieben sind, liest man die Geschehnisse der Vergangenheit in 3. Person. So erfährt man mehr darüber, was Anna bereits in ihrer Kindheit mitmachen musste. Sie hatte es alles andere als leicht, fand aber immer ihren Weg. Dabei standen ihr ihre Freunde Oliver und Marc zur Seite. Diese Idee fand ich wirklich süß. Oliver und Anna verbindet also so viel mehr, als nur eine schöne Liebesgeschichte. Ich freute mich wirklich sehr darauf, mehr darüber zu erfahren.

Doch während ich in anderen Geschichten oft eine „Lieblingszeit“ habe, wusste ich bei Emma Wagners neuem Buch gar nicht, ob ich lieber in der Gegenwart oder der Vergangenheit schwelgte. Zum einen wollte ich natürlich erfahren, wie sich Anna entscheidet, ob sie ihrer Ehe noch eine Chance geben oder neue Wege gehen würde. Zum anderen wollte ich aber auch mehr über Annas, Olivers und Marcs Vergangenheit und vor allem das Geheimnis zwischen Anna und Marc erfahren. Deshalb konnte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen. Die Ereignisse waren durchweg spannend und ich konnte Annas inneren Konflikt sehr gut nachvollziehen, geradezu spüren, so lebensnah, so authentisch hat Emma Wagner ihre Figuren erschaffen. 

Außerdem fand ich es toll, dass neben der Liebesgeschichte noch so viele andere Themen eine wichtige Rolle spielten. Da geht es um Alkoholismus in der Familie, um Vernachlässigung und Konflikte mit den Schwiegereltern. Es geht um unerfüllte Kinderwünsche, um Betrug und Lügen, um Geheimnisse und Freundschaften, um Schmerz und unerwiderte Gefühle und um den Kampf der Liebe. Denn eines macht Emma Wagner sehr deutlich: Eine Ehe/Beziehung bedeutet immer Arbeit, denn wenn man sie als alltäglich ansieht, kann sie viel zu leicht kaputt gehen. Die Autorin setzt sich wirklich sehr gut mit all diesen ernsten Themen auseinander und hat mich damit sehr berührt und mitgenommen. 

Damit es aber nicht zu deprimierend wird, packt sie auch immer wieder ein wenig Humor in die Geschichte und spielt mit einigen Nebencharakteren ein paar vergnügliche Szenen ein, die die Hauptstory wieder etwas auflockern. So entsteht ein guter Wechsel, der einen dieses Buch einfach genießen lässt. 

Der Schreibstil der Autorin ist dabei immer schön locker und leicht, so dass man während dem Lesen gar nicht merkt, wie die Seiten verfliegen.
Die Autorin Emma Wagner hat hier so viel mehr erschaffen als nur eine schöne locker-leichte Liebesgeschichte. In einem Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erfährt man von Annas Leben mit all ihren Höhen und Tiefen. Ich war richtig begeistert von dem Zeitenwechsel, von den authentischen Protagonisten und all den ernsten Themen, die Emma Wagner in eine schöne Story verpackte, die mich mitgenommen hat, die ich aber auch bedingungslos genießen konnte.


Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Homepage der Autorin: http://www.emma-wagner.de

Facebookseite der Autorin: https://www.facebook.com/AutorinEmmaWagner/?fref=ts


Vielen Dank an die Autorin Emma Wagner und die Agentur Mainwunder, die mir dieses Buch als Vorabexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Kommentare:

  1. Hey Monika,

    ich finde das Cover so schön farbenfroh. Ich war mir bei diesem Buch der Autorin nicht sicher ob es mich dieses Mal überzeugen könnte. Doch nach deiner Rezi scheint darin mehr verborgen zu sein als es den Anschein macht ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebste Moni,

    eine wirklich wundervolle Rezi, die einen wahnsinnig neugierig macht <3. Ich muss mir das Buch auf jeden Fall merken.

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich ja wirklich schön an! :)

    AntwortenLöschen