Dienstag, 30. April 2013

Neuerscheinungen / Coverentdeckungen

Kommentare:
Schön langsam erscheinen ja die neuen Verlagsprogramme und ich bin fleißig am stöbern. Es gibt mal wieder jede Menge tolle Neuerscheinungen und vor allem Fortsetzungen. Ein paar, die mich besonders interessieren, will ich Euch heute vorstellen:

Bildquelle und Infos: *hier*

erscheint: 17.04.2014

Bildquelle und Infos: *hier*
erscheint: 30.09.2013

Bildquelle: *hier*

erscheint: Januar 2014

Bildquelle und Infos: *hier*

erscheint: 22.11.2013

Bildquelle und Infos: *hier*

erscheint: 01.08.2013
Bildquelle und Infos: *hier*

erscheint: 16.09.2013

Bildquelle und Infos: *hier*
erscheint: November 2013

Bildquelle und Infos: *hier*

erscheint: 26.08.2013

Bildquelle und Infos: *hier*
erscheint: 20.01.2014

Bildquelle und Infos: *hier*
erscheint: 09.08.2013

Bildquelle und Infos: *hier*
 erscheint: 09.08.2013

Bildquelle und Infos: *hier*
erscheint: 12.09.2013


Sobald ich mehr über die Bücher weiß, werd ich sie hier auch mit Klappentext verlinken :)

Auf welche Neuerscheinungen freut Ihr Euch so?









Sonntag, 28. April 2013

Buchschatz: Die Wächter von Avalon

1 Kommentar:
 Der erste "Buchschatz", den ich Euch vorstellen möchte ist:

"Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch

Bildquelle

Inhalt:

Trauer. Sehnsucht. Das verraten die Augen der achtzehnjährigen Esmé Breckett – bis sich ihr Leben auf magische Weise verändert. Der Geist von Avalon ruft nach ihr und sie fühlt einen Zauber um sich, der sie auf seltsamem Weg Raven Sutton treffen lässt. Aber wer ist dieser junge Mann, der ihr so seltsam vertraut erscheint? Esmé erfährt von der Prophezeiung der Lichtelfen: Avalon ist in Gefahr und mit der heiligen Insel auch das magische Land Amaduria. Mächtige Feinde bedrohen die Wächter von Avalon, die Erben des großen Merlin. Die schwarzen Alben sind stark, und in einer Vision sieht Esmé Ravens Tod. Das dunkle Grauen greift auch nach ihr. Ist sie wirklich Teil einer Prophezeiung? Kann sie Raven im Zauber der magischen Welt retten?

Infos:

Verlag: familia Verlag Leipzig
Seiten: 416
Preis: 16,95 Euro
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-943987-14-0


Mehr Informationen:





Die Autorin, Amanda Koch, ist wirklich sehr sympathisch und ihr Buch klingt so toll, deshalb denke ich, hat sie mehr Aufmerksamkeit verdient und gehört auf jeden Fall hier in meine Kategorie "Buchschätze". Schaut doch mal bei ihr vorbei :)




Buchschätze

Kommentare:
In letzter Zeit habe ich sehr häufig Anfragen von Autoren oder Verlagen für bestimmte Bücher bekommen. Viele davon hörten sich echt toll an, aber leider kann ich nicht alle annehmen, da ich sonst mit dem Lesen nicht hinterher komme. 

Da ich mich jedoch immer freuen, wenn ich solche Anfragen (vor allem von Autoren) bekomme, habe ich mir gedacht, ich nutze meinen Blog um diese Bücher hier vorzustellen und ein wenig Werbung dafür zu machen.

Deshalb wird es ab jetzt die Post-Kategorie "Buchschätze" geben:


Dort möchte ich Euch dann solche Buchentdeckungen vorstellen und vielleicht ist ja für den ein oder anderen von Euch auch ein Buchtipp dabei ;)

Welttag des Buches + Gewinnspiel

Kommentare:
 
"Lesen heißt durch fremde Hand träumen."
(Fernando Pessoa)


 
Endlich ist es soweit: Gemeinsam mit vielen, vielen weiteren Buchbegeisterten feiere ich heute den Welttag des Buches.

Ich liebe das Lesen und bin, wie der Name meines Blogs schon verrät "Süchtig nach Büchern". Die Freude am Lesen und an Büchern gebe ich gern weiter und deshalb beteilige ich mich mit Freude an der Aktion 


Und dabei geht es darum, ein Buch zu verlosen, um andere mit unserer Lesefreude anzustecken.

Bei mir wird es also heute folgendes Buch zu gewinnen geben:

Bildquelle und Infos: *hier*
Inhalt:
Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Ihr Kampf gegen die Leukämie scheint nach vier Jahren verloren. Doch Tessa will nicht einfach verschwinden, sie will leben – wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt eine Liste, was sie noch tun will, bevor sie stirbt: einen Tag nur ja sagen, Drogen nehmen, einen Tag lang berühmt sein, etwas Verbotenes tun, einmal Sex haben. Als Adam auftaucht, ist Sex plötzlich mehr als ein Punkt auf ihrer Liste. Doch darf man lieben, wenn man stirbt?

Tessa erzählt die Geschichte ihres Todes – mit unglaublicher Courage, Ehrlichkeit und voller Hoffnung. Ihr glauben wir, dass Liebe selbst das Sterben verändert.

(Quelle:  http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Bevor-ich-sterbe/Jenny-Downham/e327607.rhd)

(Das Buch ist 1 x von mir gelesen, aber, da ich sehr gut auf meine Bücher aufpasse, fällt das kaum auf.)

Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil es immer wieder im Gespräch ist und ich gesehen habe, dass viele dieses Buch gern lesen würden.

Mitmachen kann natürlich jeder, der jetzt neugierig auf die Geschichte von Tessa geworden sind :)

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Post.
Ich würde mich total freuen, wenn Ihr hineinschreiben würdet, warum Ihr dieses Buch gerne lesen wollt oder wenn Ihr mir einen Buchtipp gebt, ist aber kein Muss.

(Falls Ihr eine Email im Gewinnfall erhalten wollt, dann schreibt mir am besten auch Eure Email-Adresse in den Kommentar.)

Das Gewinnspiel endet am 29.04 um 23:59 Uhr, am 30.04 wird mit Zufallsgenerator ausgelost.

Teilnahmebedingungen:

1., Ihr müsst 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis Eurer Eltern haben.


Ich wünsche Euch allen einen schönen Welttag des Buches.

Rezension: Der Weg der gefallenen Sterne

Kommentare:
Cover 

 Titel: Der Weg der gefallenen Sterne
 Autor/in: Caragh O'Brien
 Verlag: Heyne
 Seitenzahl: 352
 Preis: 16,99 € (D)
 ISBN: 978-3-453-26743-5
 Bildquelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Der-Weg-der-gefallenen-Sterne-Roman/Caragh-O-Brien/e372138.rhd;








Der dritte und letzte Band ergänzt sich vom Cover her super mit seinen Vorgängern und vor allem die Farbe gefällt mir sehr gut.

„Die junge Gaia Stone ist Hebamme. Doch in einer zerstörten Welt kann auch sie den verlorenen Kindern nicht mehr helfen, und so trifft Gaia eine schwere Entscheidung. Gemeinsam mit einer Gruppe junger Siedler verlässt sie das Ödland, um zur Stadt hinter der Mauer zurückzukehren und um Hilfe zu bitten. Werden sie die gefährliche Reise überstehen? Und wird sich Gaias Hoffnung auf eine bessere Zukunft endlich erfüllen?
Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet …“
(Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Der-Weg-der-gefallenen-Sterne-Roman/Caragh-O-Brien/e372138.rhd)

Gaia ist mit einem Teil der Bewohner von Sylum aufgebrochen, um eine neue Heimat zu finden und „New Sylum“ zu gründen. Dafür brauchen sie jedoch Wasservorräte, weswegen sie sich auf den Weg zurück nach Wharfton und zurück zur Enklave machen. Dort wollen sie mit dem Protektor, Leons Vater, verhandeln.

Doch wie wird dieser auf die Rückkehr seines Sohnes reagieren und was werden die zurückgelassenen Freunde dazu sagen, dass Gaia jetzt wieder in Wharfton auftaucht? Treffen sie dort auf Verbündete und können ihren Traum von einem friedlichen Zusammenleben verwirklichen oder hat sich die Situation in der Enklave nach wie vor nicht verändert?

Gaia muss stärker als je zuvor für sich, ihre Lieben und alle, die ihr Leben dem jungen Mädchen anvertraut haben, kämpfen. Doch ist sie stark genug dafür die neue Martrach zu sein oder bricht sie unter dieser Aufgabe zusammen?


Gaia gefiel mir ja in den ersten beiden Bänden bereits richtig gut und auch in diesem Buch konnte ich nicht anders, als sie einfach zu bewundern. Sie ist so jung und hat schon so viel Verantwortung. Das Leben der ihr anvertrauten Menschen liegt ihr sehr am Herzen und sie würde alles für sie tun. Trotzdem sucht sie immer nach friedlichen Lösungen, da sie nicht bereit ist unschuldige Menschen in ihre Konflikte hineinzuziehen. Ihre Gefühle für Leon sind eindeutig, trotzdem würde sie stets ihr persönliches Glück dem ihrer Lieben opfern. Manchmal dachte ich mir zwar, dass ihr etwas mehr Aggressivität gut tun würde, doch im Grunde ist sie so, wie sie ist überaus sympathisch.

Leon mag ich in diesem Band fast noch lieber als in den Vorgängern. Seine Gefühle für Gaia zeigt er offen und will sie nur zu gerne offiziell machen. Er möchte die junge Frau um alles in der Welt beschützen und würde dafür auch über Leichen gehen. Zudem besitzt er die nötige Entschlossenheit und Aggressivität, die ich bei Gaia manchmal vermisst habe. Deswegen würde ich sagen, dass die beiden sich wirklich gut ergänzen.

Doch dieses Buch ist auch wieder voll von tollen Nebendarstellern, da sind natürlich wieder die beiden Chardo-Brüder Peter und Will, die beide in Gaia verliebt sind, diese Gefühle aber zurückhalten, da das Mädchen sich ja für Leon entschieden hat. Dann gibt es Malachai, einen ehemaligen Gefangen, der sich auf ihre Seite schlägt. Myrna, die ihren eigenen Weg gefunden hat, in Wharfton zu leben und gegen die Bluter-Krankheit zu kämpfen und auch Emily, Gaias beste Freundin hat eine interessante Rolle. Ach, ich könnte ewig so weitermachen, so voll ist dieses Buch von wunderbaren Charakteren, die es sich lohnt alle kennenzulernen.


Das Buch beginnt auf dem Weg von Sylum nach Wharfton. Ohne lange Nacherzählungen wird man sofort wieder in die Geschichte gezogen und auch wenn ich nicht mehr genau wusste, was im letzten Band haarklein passiert war und manchmal auch etwas Zeit brauchte, um mich zu erinnern, wer jetzt gleich wieder wer war, war ich doch ab der ersten Seite wieder total fasziniert von der Geschichte und wurde vom Geschehen mitgerissen.

Die Geschichte selbst wird in der 3. Person, jedoch aus Gaias Sicht erzählt. Somit bekommt man zwar mit, was in Gaias Leben passiert, hat aber doch genug Abstand, um sich seine eigenen Gedanken zu den Geschehnissen zu machen.

Sobald die Karawane bei der Enklave ankommt, wird das Buch auch richtig spannend, da die Verhandlungen mit dem Protektor beginnen, dieser aber ganz eigene Pläne für die Zuwanderer und vor allem für Gaia hat. Immer wieder geraten die junge Frau und ihre Freunde in Gefahr und bis zum Ende ist nicht ersichtlich, ob es ihnen gelingen wird New Sylum zu gründen und sich eine neue Heimat aufzubauen. 

Erneut wird man auch mit ernsten Themen konfrontiert, wie z.B. künstliche Befruchtung, Leihmutterschaft, Adoption, Unfruchtbarkeit und Hämophilie. Dadurch, dass es schon im Buch viele verschiedene Meinungen dazu gibt, kann der Leser fast gar nicht anders, als sich selbst Gedanken zu diesen Themen zu machen.

Auch die Gefühlswelt kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Zum einen geht es natürlich um die Beziehung zwischen Gaia und Leon und wie sich diese entwickelt. Ich fand es sehr schön, dass die beiden sich zwar lieben, was man immer wieder deutlich spürt, dass das aber nicht das zentrale Thema dieser Geschichte war. Doch auch Freundschaft und Familie sind ein wichtiger Teil dieses Buches. Besonders ergriffen wurde ich jedoch durch die Diskussionen, was richtig ist und was falsch und was man für Opfer bringen kann und muss, um seine Ziele zu erreichen. Wie weit würde man gehen, um andere zu beschützen? Ein Buch, das mich richtig zum Nachdenken gebracht hat.
Das große Finale ging mir dann zwar doch etwas schnell und war mir etwas zu unspektakulär, da ja eigentlich alle drei Bände auf dieses Ende hingearbeitet haben, doch im Grunde ist es ein runder Abschluss für diese gelungene Trilogie.


Dieses Buch hat mich, genau wie seine Vorgänger, sofort ab der ersten Seite wieder mitgerissen. Ich konnte gar nicht anders, als mit den Protagonisten mitzufiebern, zu leiden und mit ihnen zu hoffen. Zudem hat mich das Buch wirklich zum Nachdenken gebracht und auch berührt. Ein wahrlich gelungener Abschluss, für eine so atemberaubende, spannende und faszinierende Trilogie.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.


Vielen Dank an den Heyne Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.